Unsichtbare Frauen – Caroline Criado-Perez

Unsichtbare Frauen - Caroline Criado-Perez

Frauen werden syste­matisch dis­krimi­niert, weil bei der Erhebung wissen­schaft­licher Daten geschlechts­spezifische Unter­schiede einfach ignoriert werden. Egal ob in der medizinischen Forschung, der Entwicklung techno­logischer Produkte, dem Städte­bau oder in der Politik. »Unsichtbare Frauen« von Caroline Criado-Perez deckt das und die Auswirkungen davon auf Frauen eindrucksvoll auf.

Allerdings gefällt mir eine Sache so gar nicht: sie vermischt in einzelnen Kapiteln oft Themen mit zu vielen Beispielen, Statistiken und Zahlen, sodass mir beim Lesen eine klare Struktur fehlte. So startet ein Kapitel mit der Diskrimi­nierung bei der Finanzierung eines Start-ups und endet beim Design von Autos und Crash Test Dummies.

Dazwischen geht es auch noch um Frauen in Führungs­­positionen, um die Entwicklung von Apps und Wearables, um VR-Techno­logie und Gewalt im virtuellen Raum und um die Größe von Smart­­phones. Vom Hözlchen aufs Stöckchen auf weniger als 30 Seiten.

An manchen Stellen ist sie mir außerdem zu zynisch und sarkas­tisch, wenn plötzlich ein „aber ach wir Frauen sind ja eh schwach und dumm“ am Ende eines sachlich dar­ge­leg­ten Beispiels auftaucht. Sehr interessante Fakten, aber anstrengend zu lesen.

★★★☆☆