Wenn du vorhast die Inseln von Fiji zu bereisen, dann solltest du diesen Beitrag unbedingt lesen

Heute ist es nicht fast, sondern exakt vor einem Jahr gewesen, dass ich auf einer süßen kleinen Fiji-Insel war, am Strand liegend, ein Fiji Bitter in Hand und darauf wartend, dass mich wieder die Lust weckt, das Riff, keine 10 Meter von mir entfernt, zu erkunden.

fiji_3

Zehn Tage hatten wir im Anschluss an Neuseeland für Fiji eingeplant, bevor es pünktlich zu Weihnachten wieder nach Deutschland gehen sollte. Rückreisezeit: 48 Stunden. Das nur nebenbei.

Die erste Nacht auf der Hauptinsel

Die erste Nacht verbrachten wir in Nadi im Smugglers Cove – mehr ein Hotel als Hostel. Günstig, sehr sauber, gut klimatisiert und auch ein richtiges Restaurant mit gutem Essen (Lobster!) und günstigem Bier gehört dazu. Zudem wird man kostenlos vom Flughafen abgeholt und wird da gleich mal it Fiji-Time konfrontiert. Unser Fahrer jedenfalls war die Ruhe in Person, und das mit jeder Faser seines Körpers.

Weiterlesen →

The Spectacular Now

Den Krönling vom Sundance 2013 – gerade gesehen und eine klare Empfehlung an alle, die eine nicht-kitschige Coming-of-age-Geschichte wollen. Wunderbar und ausgezeichnet gespielt von Miles Teller und Shailene Woodley. Bis auf eine überspitzte und damit unnötige Szene ist der Streifen ein kleines Meisterwerk in seinem Genre. Man fühlt die ganze Zeit mit…

Wenn du vorhast Neuseeland zu bereisen, dann solltest du diesen Beitrag unbedingt lesen

Vor fast genau einem Jahr war ich (bzw. wir) unter anderem auch in Neuseeland unterwegs, eine unglaublich intensive und tolle (mit 2,5 Wochen auch viel zu kurze) Zeit. Trotzdem schafft man es einen bleibenden Eindruck von Land und Leuten zu gewinnen, man möchte definitiv wiederkommen. Damit ich selbst nichts vergesse, versuche ich ein paar Eckdaten, Hostels und Orte festzuhalten.

Vom Flughafen in die Stadt

Wir sind in Auckland gelandet. Vom Flughafen aus kommt man am günstigsten und besten mit dem Airbus in die Stadt. Ein kleiner Ticketschalter befindet sich direkt am Ausgang. Ein Hostel und damit ein Ziel in der City hatten wir schon, das Nomads.

neuseeland_1

Das Hostel liegt zentral, direkt in der Innenstadt, die Bushaltestelle ist quasi vor der Tür, die Dachterasse ist ein nettes Extra. Zimmer und Duschen sind sauber. Preislich okay. Gepäck kann man bei mehrtägigen Touren dort auch unterstellen. Alkohol ist im Hostel nicht erlaubt, dafür gibt es aber eine Hausbar die einigermaßen verträgliche Preise hat. Cuba Libre kostet bspw. $9 (ca. 5,50 – 6€). Generell ist Alkohol umgerechnet sehr teuer in Neuseeland, aber man kann an anderen Enden sparen.

Weiterlesen →